Curiculum Vitae

Leben & Werk

 
Über Marlen Seubert
1945 geboren in Schongau/Lech
1969-71 Studium Werkkunstschule Würzburg
1975-79 Studium FH-Gestaltung Würzburg
1988 Atelier in Kleinrindederfeld/ Würzburg
1993 Mitglied VKU Vereinigung Kunstschaffender Unterfranken e.V.
1996 Mitglied BBK Frankfurt/ Main
1998 Ateliergemeinschaft "Zart+Kackig" Fraunenmuseum Bonn
 
Lebt und arbeitet in Härtlingen, Frankfurt/Main und Spanien
EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1980 Stadttheater Würzburg
1983 Parlamentarische Gesellschaft des Bundestages Bonn
1983 GEFOF-Gruppe München
1985 "Der Gallier" Düsseldorf
1986 "Kunst und High-Tech" BMW München
1987 Deutsche Bank Dortmund
1989 Off-Galerie Höchberg
1994 "Euterungen" Galerie Meister-Götz, Würzburg
1996 Doppelausstellung "Wandungen-Wanlungen" (Katalog)
1996 Städtische Galerie und Dom-Museum der Diözese Würzburg
1997 Art-Mac.Can Frankfurt
1997 "Kinderzeit-Zeitkinder" Frauenmuseum Bonn (Katalog)
1999 "THE WAR" Amthof-Galerie Bad Camberg
1999 "Beute" Gesellschaft für politische Bildung Würzburg Frankenwarte
2000 "Hautnah" Galerie Futura Berlin
2002 "Bewegung" TVT 1 Ransbach-Baumbach
2006 "Abstraktion der Landschaft Gullerras" Art-Moda-Galerie Gullera

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1992 "Schwarzarbeit" Bonner Frauen-Museum (Katalog)
1993 Symposium Kleinrinderfeld Performance: freie Belagerung (Katalog)
1993 Bernstein-Museum Ribnitz-Damgarten mit Prof. JO Jastram
1993 VKU-Ausstellung "Spitäle" Würzburg (Katalog)
1994 "Kunst auf der Ladestrasse" Würzburg
1995 "Tod- Aueinandersetzung mit einem Mysterium" (Katalog)
1995 Wanderausstellung: Dom-Museum Würzburg, Dom-Museum Limburg,
Dom-Museum Frankfurt, Stuttgart- Weingarten
1996 C 1 III Storage Area GE 62E Oberolmerwald
1996 12 internationale Künstler und Künstlerinnen vor Ort, ein Kunst- u. Konversionsprojekt (Katalog)
1997 Kunstaktion zum Thema "Das Lebensende- ein Teil des Lebens" Bad Kissingen (Katalog)
1997 "Zeitgleich" BBK-Galerie Frankfurt (Katalog)
1997 "Monochrom-Polychrom" Galerie Unterm Turm Stuttgart
1997 Umdenken: Anstiftung zur Freiheit
1997 Friedrich Naumann Stiftung Königswinter (Katalog)
1997 New York Cerres-Galery: The Fupp Project/ The Pocket Book Project
1997 New York: Museum of Modern Art, Guggenheim-Museum
1997 The Metropolitan Museum of Art, Witney-Museum
1998 Guang Dong Museum of Guangzhou China (Katalog)
1998 Come back from New York Frauenmuseum Bonn
1998 "Auch wir füttern Schmetterlinge manchmal zu Spass mit LSD" (Katalog)
1998 BBK-Galerie Frankfurt mit Thomas Rösch
1998 Kunststadt-Stadtkunst Bonn mit Heide Pawelzik
1998 Politeia Frauenmuseum Bonn (Katalog)
1998 Art Cologne Köln
1998 Hessiale Wiesbaden
1999 Kunststation Kleinsassen (Katalog)
1999 Beute-Spiele Mit Birgit Cauer, Komunale Galerie Darmstadt
1999 Salz-Haut-Asche mit Heide Pawelzik, Lutherturm Köln
1999 MOIRAN-Museum Norwegen (Katalog)
1999 "Besuch" Punkt-Museum Buxtehude
1999 Otto-Richter-Halle Würzburg
1999 "Art Rose" Ar Toll Labor, Bedburg-Hau
2000 Politeia Kommunale Galerie Berlin (Katalog)
2000 Brust-Frust-Lust FH-Bonn, Kommunale Galerie Berlin (Katalog)
2000 Aktion: Hutprojekt Kunsthalle Bonn/ Kunstmuseum Bonn, Co Hausen Kunstforum Bonn
2000 "Positionen" -Deutsche Kunst nach 1945
2000 Galerie alte Reichsvogtei Schweinfurt
2000 "neun zehn hundert 99 zwei tausend 00" Kommunale Galerie Darmstadt
2001 "Erhobenen Hauptes" Interaktion der Künstlerinnen Gruppe z&z
2001 Museum für Kommunikation, Pargamon Museum, Museum für Gegenwart, Berlin
2002 "Prothese" Haus an der Redoute, Bonn
2002 "Hautzelle" Kunstforum Bonn
2002 Performance mit Zart & Zackig, Documenta 11
2003 "Von Brücke zu Brücke" Kunstmuseum Bonn
2003 "Leibhaftig" BBK-Galerie Frankfurt
2003 "Kokon auf der Strasse der Skulpturen" Galerie im Malzhaus
2003 "Eva hat das Leiden satt" Kunstverein Brandenburg
2003 "Bewegung" Kunstverein Plauen
2005 "Leibhaftig" Kunstforum Bonn
2005 "Eva hat das Leiden satt" Kommunale Galerie Berlin (Katalog)
2005 "Kinderzeit-Zeitkinder" Große Messehalle Hannover (Katalog)
2005 "Papier ist geduldig" Kunstverein Plauen
2005 "Doppelherz" Galerie M Berlin-Marzahn
2006 "Homage an Emy-Roeder" BBK-Galerie im Museum Kulturspeicher Würzburg
2006 "Die besten 25 Jahre" Frauenmuseum Bonn (Katalog)
2006 "Spielarten der abstrakten Nacht der Museen" BBK-Galerie Frankfurt
2006 "Sexhandel- Mythen, Alltag, Gewalt" Frauenmuseum Bonn (Katalog)
2006 "20 Jahre Zart & Zackig" Dokumentation im Frauenmuseum Bonn

KUNST AM BAU
Landwirtschaftsschule Würzburg
Berufsbildungszentrum Ochsenfurt
Altersheim Würzburg
Ministerium für Arbeit und Sozialordnung München
Fa. Leica Bensheim
Leichenhalle Härtlingen/Kaden
Grundschule Leinach
Kindergarten Güntersleben

  • Marlen Seubert gilt in der Kunstszene als eine außerordentlich originelle und einzigartige Künstlerin.

  • Allein das verwendete Material löst beim Publikum Irritationen aus:

  • Goldschlägerhäutchen, Euter und Därmen von Tieren werden von ihr seit mehr als zwei Jahrzehnten zu feinen und filigranen Objekten transformiert.

  • „Die Idee der Verwendung von Wegwerfmaterial“, so sagt Seubert, „entstand in meiner Studienzeit aus der Not heraus.

  • Auf die Därme kam ich durch eine Zufallsgeschichte – eine alte Lampenschirmfabrik wurde aufgelöst und dort kam ich erstmalig mit Tierhäuten in Berührung.

  • Früher wurden aus den Innenhäute der Lämmer Papiere gemacht. Ich verwende die Grundlagen dieser alten Techniken bei der Materialvorbereitung noch heute.“

  • So entstehen ihre Arbeiten: Hauchdünn, leicht zerreißbar und fein.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserem Impressum, Disclaimer und in unserer Datenschutzerklärung.

Unser Impressum mit Disclaimer, sowie unsere Datenschutzerklärung wurden mit Hilfe von eRecht24.de erstellt.